Antrag: Günstigere BVG Tickets

Nummer: 2019/54
Wahlperiode: 2018/2019 | Region: Schöneberg-Friedenau
angenommen

Das Kinder- und Jugendparlament möge beschließen,
dass die Bezirkspolitik aufgefordert wird, sich für eine Angleichung der Preise der BVG-Monatskarten für Schüler*innen mit Schülerausweis II und Auszubildende an das Ticket mit Schülerausweis I einzusetzen. Zurzeit müssen diese noch 57€ bezahlen im Vergleich zu den 21,80€ eines ermäßigten Schülertickets. Für Erwachsene ohne Anrecht auf Ermäßigung kostet die Monatskarte nur 3€ mehr, also 60€. Diese 10ct pro Tag als tatsächliche Ermäßigung zu verkaufen ist ein Unding. Eine Anpassung der Preise ist dringend notwendig, damit sich alle ein Ticket des ÖPNV leisten können und sich nicht an das – zurzeit für sie billigere – Autofahren gewöhnen oder zum Schwarzfahren gezwungen werden und dadurch Vorstrafen riskieren.

In der BVV:

Drucksache 1190/XX
Ausschuss Schule
Status offen (BVV) - Dieser Antrag wurde in die BVV weitergereicht. Dort wurde er allerdings im Ausschuss oder im Plenum noch nicht abgestimmt und kann somit noch nicht umgesetzt werden.
Datei ansehen
BVV Seite öffnen

Tags


Wörter

AngleichungaufgefordertAuszubildendeAutofahrenBezirkspolitikBVG-MonatskarteneinzusetzenermäßigtenErmäßigungErwachseneMonatskarteriskieren Schüler*innenSchülerausweisSchülerticketsSchwarzfahrentatsächlicheUnding EineVorstrafen