Antrag: Ein Defibrillator für jede Schule in Tempelhof-Schöneberg

Nummer: 2019/18
Wahlperiode: 2018/2019 | Region: Lichtenrade-Marienfelde
angenommen

Das Kinder- und Jugendparlament möge beschließen,
dass jede Schule in Tempelhof-Schöneberg mit einem Defibrillator ausgestattet wird. Mit einem Defibrillator kann man im Fall von einer Herzrhythmusstörung schnell eingreifen und ein Leben retten. Ein Defibrillator ist ein Kasten, der mit Hilfe von einem Kabel erkennen kann ob eine Person an einer Herzrhythmusstörung leidet. Wenn sie das tut, gibt er einen kontrollierten Stromstoß ab um das Herz wieder in einen regelmäßigen Rhythmus zu bringen. Der Defibrillator sagt einem mit einer automatischen Stimme, was man als Helfer tun müsse. Deswegen kann er benutzt werden bevor die Feuerwehr vor Ort ist. Es kann nicht nur Schülern und Schülerinnen sondern auch älteren gefährdeteren Lehrern geholfen werden.

In der BVV:

Drucksache 1155/XX
Ausschuss Facility Management
Status offen (BVV) - Dieser Antrag wurde in die BVV weitergereicht. Dort wurde er allerdings im Ausschuss oder im Plenum noch nicht abgestimmt und kann somit noch nicht umgesetzt werden.
Datei ansehen
BVV Seite öffnen

Tags


Wörter

ausgestattetautomatischenbringen DerDefibrillatoreingreifengefährdeterenHerzrhythmusstörungkontrolliertenregelmäßigenSchülerinnenStromstoßTempelhof-Schöneberg