Antrag: Weitere Fahrradabstellplätze an der Sophie-Scholl-Schule

Nummer: 2019/11
Wahlperiode: 2018/2019 | Region: Schöneberg-Friedenau
angenommen

Das Kinder- und Jugendparlament möge beschließen,
dass an der Sophie-Scholl-Schule weitere Fahrradabstellplätze installiert werden.
Die zuständigen Stellen mögen sich dafür einsetzen weitere Fahrradabstellplätze für mindestens 40 Fahrräder auf dem öffentlichen Gelände vor der Sophie-Scholl-Schule, in der Elßholzstraße 34-37, 10781 Berlin, zu schaffen. Hierfür soll zunächst überprüft werden, inwiefern eine Erweiterung der Fahrradabstellfläche auf dem Bürgersteig möglich ist. Besonders soll dabei auf eine angemessene Nähe zum Schulleingang geachtet werden. Ergänzend sollen Kfz-Parkflächen vor dem Schuleingang in Fahrradabstellplätze umgewandelt werden, um genügend Platz für diese zu schaffen. Die hierfür benötigten Mittel können von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bis zum 31. Mai beantragt werden.
Dieser Antrag soll als Beispiel für weitere Schulen in Tempelhof-Schöneberg gelten.
 
Zur Begründung:
Vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Verkehrspolitik muss die Nutzung von Fahrrädern im Alltag, so einfach und sicher wie möglich gestaltet werden. Hierzu gehören auch sichere und geeignete Abstellmöglichkeiten für alle Fahrradfahrer*innen.
Die Schüler*innenschaft der Sophie-Scholl-Schule umfasst ca. 1100 Schüler*innen, sowie über 100 Lehrer*innen, von denen ein erheblicher Teil den Schulweg mit dem Fahrrad zurücklegt. So reichen die bereits existierenden Fahrradabstellplätze bei weitem nicht für alle Fahrräder aus. Es befinden sich neben den Fahrradabstellplätzen vor dem Schulgebäude bereits Fahrradabstellplätze auf dem Schulgelände im Innenhof, diese sind jedoch wie die äußeren dauerhaft überbelastet.
Viele Schüler*innen und Lehrer*innen müssen wegen der mangelnden Abstellmöglichkeiten ihre Fahrräder an dafür ungeeigneten Zäunen in den umliegenden Straßen anschließen oder auf dem Bürgersteig abstellen. Dies führt zu einem erhöhten Diebstahlrisiko und Beschädigungen an den Fahrrädern. Durch diese Hindernisse werden Schüler*innen und Lehrer*innen davon abgehalten, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren.
Auch wenn bereits ein großer Teil der Schüler*innen und Lehrer*innen das Fahrrad nutzen, muss es das Ziel einer nachhaltigen Verkehrspolitik sein gerade Kinder und Jugendliche weiter zu ermutigen das Fahrrad als Verkehrsmittel zu nutzen. Dies kann durch weitere Fahrradabstellplätze erreicht werden.

In der BVV:

Drucksache 1148/XX
Ausschuss Facility Management
Status offen (BVV) - Dieser Antrag wurde in die BVV weitergereicht. Dort wurde er allerdings im Ausschuss oder im Plenum noch nicht abgestimmt und kann somit noch nicht umgesetzt werden.
Datei ansehen
BVV Seite öffnen

Tags


Wörter

abgehaltenAbstellmöglichkeitenangemesseneanschlieszlig;enäuszlig;erenBegründungbenötigtenBeschädigungenBürgersteigDiebstahlrisikoElszlig;holzstraszlig;eErgänzenderheblicherErweiterungexistierendenfahrenFahrradabstellflächeFahrradabstellplätzeFahrradabstellplätzenFahrräderFahrrädernFahrradfahrer*innengeltengroszlig;erHindernisseHintergrundinstalliertJugendlicheKfz-ParkflächenKlimaschutzLehrer*innenmangelndenmindestensnachhaltigenöffentlichenSchuleingangSchüler*innenSchüler*innenschaftSchulgebäudeSchulgeländeSchulleingangSenatsverwaltungSophie-Scholl-SchuleStraszlig;enTempelhof-SchönebergüberbelastetüberprüftumgewandeltumliegendenungeeignetenVerkehrsmittelVerkehrspolitikwerdenwerdenzurücklegtzuständigen