Antrag: Stimmberechtigte Beteiligung am "Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung"

Nummer: 2018/40
Wahlperiode: 2017/2018 | Region: Vorstand
angenommen

Das Kinder- und Jugendparlament möge beschließen,
Kinder- und Jugendliche werden, vorzugsweise durch ein Mitglied des KJP-TS, an der Mittelvergabe der „Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung“ stimmenberechtigt beteiligt.

Begründung:
Die Begründung ergibt sich aus den Förderbedingungen selbst: Es sollen nämlich Aktivitäten gefördert werden, welche sich mit der Lebenswelt von „jungen Menschen“ auseinandersetzen. Inwiefern dieser Aspekt erfüllt wurde, können jene am besten feststellen, welche der beschriebenen Lebenswelt tatsächlich und täglich angehören. Entsprechend empfiehlt es sich, ein Kind, bzw. einen Jugendlichen mit einem Stimmenrecht in der mittelvergebenen Jury auszustatten, nicht zuletzt um die Urteilsfähigkeit des Gremiums zu schärfen und sohin zu stärken. Weiterhin führen die Förderbedingungen das Begreifen der Kinder und Jugendlichen als aktiv Gestaltende auf. Diesem Anspruch sollte auch die Mittelvergabe gerecht werden.

In der BVV:

Drucksache 913/XX
Ausschuss Bibliotheken, Bildung und Kultur
Status BVV Beschluss - Die BVV hat sich mit diesem Antrag beschäftigt und ihm zugestimmt. Jetzt muss er umgesetzt werden und wir warten nun auf eine Antwort des Bezirksamts.
Datei ansehen
BVV Seite öffnen

Tags

JugendbeteiligungKulturfondsJury

Wörter

Aktivitäten gefördertangehören EntsprechendauszustattenBegründungbeschriebenenbesten feststellenbeteiligtBildung“das Begreifender Mittelvergabedes GremiumsFörderbedingungenGestaltendeJugendlicheJugendlichenKulturelleLebensweltMenschen“ auseinandersetzenMittelvergabemittelvergebenenProjektfondssollte auchstimmenberechtigtStimmenrecht intatsächlichUrteilsfähigkeitvorzugsweise„Berliner